18 Mitglieder bestiegen in Thun den Car in Richtung Giverola. Aber da fehlen doch noch 3?! Genau die wurden unterwegs in Bern zugeladen und so konnte die Trainingswoche mit 21 Teilnehmer beginnen.

Weiterlesen: Teilnehmerrekord und tolle Stimmung in Giverola

Eingeladen wurde zum Trainingswochenende des RRC Thun. Die Organisatoren stellten ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Die Wetteraussichten waren eigentlich top um auch Outdoor zu trainieren. Also stand dem Wochenende nichts im Weg! Alles kam anders. Es fanden sich gerade mal 5 Teilnehmer am Samstag bei der Turnhalle ein! Was will man da trainieren?! Also mussten wir leider den Samstag absagen! Traurig... So organisierten wir uns anders und genossen das Wetter trotzdem! Sportlich natürlich. Danke allen die spontan dabei beigetragen haben. Sonntag, neuer Tag neues Glück. Wir fanden uns nochmals in der Halle ein. 8 Teilnehmer waren dabei als es mit Kraft-Ausdauerübungen losging. Zum Abschluss des Vormittags wurde noch Fussball und Unihockeys gespielt was zum Teil sehr anstrengend war. Nach dem Mittagessen, herzlichen Dank den Sponsoren, Schmettlers, zog es uns aufs Velo. Die Ausfahrt führte uns in Richtung Brenzikofen, Konolfingen bevor wir im Aaretal wieder in Richtung Thun fuhren und bei einem Getränk das Wochenende abschlossen! Fazit! Aus einem zweitägigen Trainingswochenende wurde ein Tag. Schade haben sich nicht mehr Mitglieder zusammengefunden und die Organisation somit belohnt! Alle die in irgendeiner Form am Wochenende etwas beigetragen haben herzlichen Dank!


Genau auf den „Winteranfang“ trafen sich am Samstag 21. November 2015 wieder die Bahnfahrer. Draussen herrschte ein heftiges Schneetreiben während in der Halle 19 Bahnfahrer ihre Runden drehten. Leider mussten zwei Angemeldete Forfait geben, was die Gruppe noch grösser gemacht hätte. Das schöne an der Anzahl Teilnehmer, es waren neun Bahnneulinge mit von der Partie. Dies war aber kein Problem. Wir hatten einen kompetenten Instruktor zur Seite, der die Regeln so wie Tipps und Tricks preis gab. Während die gekonnten Bahnfahrer ihre Runden auf der blauen Linie oder höher drehten, fuhren die Neulinge Runde um Runde auf der schwarzen Linie und stiegen immer höher die Bahn hoch. Nach kurzer Zeit fuhren aber schon alle in der gleichen Gruppe Runde um Runde und manch einer wollte kaum eine Pause machen. Trotzdem nach drei Stunden Bahntraining merkte man eine Ruhe und leichte Müdigkeit bei den Fahrern. Mit einem kurzen Drink im Restaurant machten sich alle wieder auf den Heimweg. Weitere Bilder

      


Anstelle des Mittwochtrainings, waren ja Sportferien, luden wir in der Stockhorn Arena Thun zum Vortrag Thema Doping. Die Referentin Julia Dober von Anti Doping Schweiz begrüsste 23 interessierte Teilnehmer/innen. Eingeladen waren auch nicht RRC Mitglieder. Vor dem Referat wurde den Teilnehmenden kurz das Projekt "FC Thun macht Schule" von Wolfgang Unger, Verantwortlicher beim FC Thun vorgestellt. Anschliessend durften wir Julia Dober zuhören und Fragen stellen zum Thema Doping. Uns wurde in einer guten Stunde vorgestellt was Doping ist, wer kontrolliert werden kann und wie eine Kontrolle durchgeführt wird. Sei es eine Urin oder Blutprobe. Nach einer regen Diskussionsrunde verliessen wir die Stockhorn Arena mit dem Wissen über Doping und manch einer hat wohl gelernt dass auch im Breitensport Dopingkontrollen durchgeführt werden können!


19 Bahnfahrer und eine Fahrerin fanden sich am 27. Februar 2016 in Aigle ein zum Bahnfahren.
Wiederum waren vier Bahnneulinge mit dabei. Denen wurde durch den Instruktor Pascal die Bahnregeln erklärt und kurz darauf fanden sich diese auch schon auf dem Velo ein. Keine Bremse, Starrlauf, sicherlich nicht für jeden das Alltägliche. Während die Neulinge sich immer höher der Bahn wagten, fuhren die geübten schon Runde um Runde. Sogar schon kleine Rennen wurden veranstaltet und dabei ging es doch noch über 2 Stunden.
Nach dem Einfahren wurden durch Pascal diverse Übungen gemacht und anschliessend eine 5er Verfolgung. Schon waren die 3 Stunden beinahe vorbei. Mit einer knappen halben Stunde "Ausfahren" wurde das Bahnfahren unfallfrei abgeschlossen. Herzlichen Dank dem Instruktor Pascal. Bientot en Aigle...!